germany germany
Archive M
Rockzirkus

Kzeit_CD_Tipp_Mostly_Autumn_The_Spirit_of_Autumn_PastMostly Autumn: The Spirit of Autumn Past

Dieses Album von 1999 ist mir vor einiger Zeit aufgefallen, hab’s dann auch gekauft. Es ist Musik die ich streckenweise als Heavy Folkrock bezeichnen würde. Ich würde mal sagen, mit diesem Album hätten viele Progfans Spass.
Es stimmt alles an diesem Album, Musik und Sound hervorragend.








CD_Mindmovie_An_Ocean_Of_DreamsMindmovie: An Ocean Of Dreams   DCD
 Als Gitarrist von Flaming Bess ist Achim Wierschem den Hörern von progressiver Musik
 sicher ein Begriff. Mit seinem Projekt Mindmovie hat er nun eine Solo CD veröffentlicht.
 Vorab das beste, die CD ist überwiegend instrumental eingespielt, das freut mich sehr, da
 ich instrumentale Musik sehr mag. Am Cover kann man schon erahnen was einen erwartet,
 total entspannte tolle Gitarrensounds. Erinnert mich ein wenig an Maxxess, was aber keine Kritik sein soll.
 Unterstützt wird er von vielen guten Musikern die das ganze Projekt zu einem echten Ohrenschmaus mit einer
 Gesamtlänge von über 2 Stunden werden lassen.
 Von den 26 Stücken der Doppel CD ist kein Ausreißer nach unten dabei. Ich kann sie nur
 allen Fans guter Gitarrensounds empfehlen..



2011_Memories_of_Machines_Warm_WinterMemories of Machines : Warm Winter
10 tolle Songs entstanden bei einer Zusammenarbeit von Tim Bowness (No-Man) und Giancarlo Erra (Nosound)!
Da Steven Wilson wohl zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt war, z.B den King Crimson Katalog neu abmischen, Soloprojekte, Blackfield und Porcupine Tree, hatte er wohl keine Zeit für das Projekt No-Man.
So hat sich Tim Bowness mit Giancarlo Erra zusammengetan und als "Memories Of Machines" ein schönes Album herausgebracht.
Mit dabei waren, wie auch schon bei No-Man Produktionen, viele bekannte Musiker aus der Progscene wie Peter Hammill (Van der Graaf Generator), Robert Fripp (King Crimson), Colin Edwin (Porcupine Tree) u.a.
Steven Wilson, der den King Crimson Katalog neu abgemischt und remastered hat, gab "Warm Winter" den guten Sound. HiFi Fans werden begeistert sein. Die Aufnahmen klingen durchweg Audiophil.
Man kann dieses Album nicht nur im Winter geniesen, nein auch in einem verregneten Sommer mit kühlen Temperaturen (wie zur Zeit in 2012) kommt das gut rüber.
Anspieltipp: Geb ich keinen. Man sollte das Album ganz hören und selber urteilen welche Tracks einem am besten gefallen.
 

2014_Margin_Psychedelic TeatimeMARGIN: Psychedelic Teatime
Musikrichtung: Frühe Pink Floyd, Camel und Caravan.
Margin ist ein Soloprojekt des Musikers Lutz Meinert., der hier von Carola Meinert und Arne Spekat
unterstützt wird.
Die Musik geht eindeutig in die Frühphase von Pink Floyd, hier besonders das Album
 " Atom Heart Mother".
Allerdings höre ich da auch Zitate von Camel und Caravan heraus, was dem gesamten Album aber sehr gut tut. Das ist feiner Progsound der die Musik der frühen 70'er mit neuer Aufnahmetechnik und tollem Sound wieder aufleben lässt.
Bei "Psychedelic Underground - The Short Trip" könnte auch Sid Barrett Pate gestanden haben.
Alles in allem für Freunde interessanter Musik ein spannendes Album. Wer den Flair der frühen 70'er vermisst hat wird
hier gut bedient und es wird mir mal wieder bewusst wie interessant die Musik in der Hochzeit des Prog war.
Ich persönlich wünsche mir mehr von diesem Projekt, einfach gut gemachter Prog.
Carola Meinert - Gesang auf "Psychedelic Underground" und "Landscapes on the Sky"
Arne Spekat - Akustische Gitarre auf "A Mysterious Cup of Tea" und "Landscapes on the Sky"
Lutz Meinert - Gesang und alle anderen Instrumente
 
Track:
01: A Mysterious Cup Of Tea - Part 1 6:33    
02: A Mysterious Cup Of Tea - Part 2 4:50
03: A Mysterious Cup Of Tea - Part 3 6:50   
04: A Mysterious Cup Of Tea - Part 4 2:16  
05: A Mysterious Cup Of Tea - Part 5 3:03
06: Psychedelic Underground - The Short Trip 3:39  
07: Landscapes On The Sky 8:08
08: Last Exit To Pluto 10:44   
09: Psychedelic Underground - The Long Trip 10:38

 

Counter